Untersuchungshaft

Wird Untersuchungshaft in einem Strafverfahren angeordnet, so ist dies eine sehr ernste Situation. Sie verlieren – jedenfalls zunächst – Ihre Freiheit!

Voraussetzungen der Untersuchungshaft

Untersuchungshaft darf nur dann angeordnet werden, wenn gegen den Beschuldigten der dringende Verdacht einer Straftat besteht sowie ein Haftgrund vorliegt.

Dringender Tatverdacht

„Dringend“ ist ein Verdacht hinsichtlich einer Straftat nur dann, wenn gewichtige Gründe für die Annahme vorliegen, dass der Beschuldigte tatsächlich die Straftat begangen hat. Diese Verdacht muss ich auf bestimmte Tatsachen stützen, mit anderen Worten, es muss diesbezüglich Beweismittel geben. Vermutungen reichen also nicht.

Haftgründe

Zudem müssen Haftgründe vorliegen. Dies ist nur der Fall, wenn bestimmte Tatsachen darauf hindeuten, dass Fluchtgefahr, Verdunklungsgefahr oder Wiederholungsgefahr vorliegen. Bei besonders schweren Straftaten kann der Richter jedoch bereits dann Untersuchungshaft anordnen, wenn es einen dringenden Tatverdacht gegen den Beschuldigten gibt (Haftgrund der Tatschwere).